Sie sind hier:

Workshop: Juden und Judentum im mittelalterlichen Erfurt: Neue Erkenntnisse und Forschungsperspektiven

von Amélie Sagasser

Am 12. November 2018 veranstaltet die Neue Gallia-Germania Judaica in Heidelberg unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Heil und Dr. Amélie Sagasser in Zusammenarbeit mit Dr. Maria Stürzebecher, Beauftragte für das UNESCO-Welterbe der Stadt Erfurt, einen Workshop zum Thema: Juden und Judentum im mittelalterlichen Erfurt: Neue Erkenntnisse und Forschungsperspektiven

Der Schwerpunkt des Workshops wird auf den neusten siedlungstopographischen sowie wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Erkenntnissen des jüdischen Erfurts während der Zeit der ersten und zweiten jüdischen Gemeinde (13-15. Jh.) liegen. Zu Gast sind die Bauforscherin Frau PD Dr. Barbara Perlich und die Historikerin Frau Dr. Maike Lämmerhirt, die im Rahmen des Arbeitstreffens ihre neusten Ergebnisse präsentieren und zur Diskussion stellen werden.

Zurück